headerimg
#1

Zitate 1. Staffel

in Zitate und Dialoge 29.08.2008 21:31
von jennifer.jareau • 2.839 Beiträge

01x01

Gideon: Joseph Conrad said, "The belief in a supernatural source of evil is not
necessary. Men alone are quite capable of every wickedness."

Gideon: Joseph Conrad hat sinngemäß mal gesagt: “ Der Glaube an eine übernatürliche
Quelle des Bösen ist unnötig. Der Mensch allein ist zu jeder möglichen Art des Bösen

fähig.”

Gideon: Emerson said, "All is riddle, and the key to a riddle is another riddle."

Gideon: Emerson hat mal gesagt: “Alles ist ein Rätsel und der Schlüssel zu diesem
Rätsel ist ein weiteres Rätsel.”

Gideon: Winston Churchill said, “The farther backward you can look, the farther
forward you will see.”

Gideon: Winston Churchill sagte mal: “Je weiter wir in die Vergangenheit schauen
können, desto weiter können wir wahrscheinlich in die Zukunft schauen.”

Gideon: Nietzsche once said, "When you look long into an abyss, the abyss looks into

you."

Gideon: Nietzsche hat mal gesagt: “Wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt
der Abgrund auch in dich hinein.”

01x02

Gideon: James Reese once said, "There are certain clues at a crime scene which by
their very nature do not lend themselves to being collected or examined. How's one
collect love, rage, hatred, fear...? These are things that we're trained to look
for."

Gideon: James Reese sagte mal: „Es gibt Hinweise an einem Tatort, die leider von
Natur aus weder gesammelt noch untersucht werden können. Wie sammelt man auch Liebe,

Wut, Hass oder Furcht ...? Aber wir suchen vor allem nach solchen Dingen.”

Gideon: Einstein once said, "Imagination is more important than knowledge. Knowledge

is limited. Imagination encircles the world."

Gideon: Einstein sagte einmal: “Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist
begrenzt. Phantasie umfasst die ganze Welt.”

Gideon: Faulkner once said, "Don't bother just to be better than your contemporaries

or predecessors. Try to be better than yourself."

Gideon: Faulkner sagte einmal: “Mach dir nicht die Mühe besser zu sein als deine
Zeitgenossen oder deine Vorfahren. Versuch nur besser zu sein als du selbst.”

01x03

Gideon: Samuel Johnson once said, "Almost all absurdity of conduct arises from the
imitation of those whom we cannot resemble."

Gideon: Samuel Johnson hat sinngemäß mal geschrieben: “Fast alle Absurditäten
unseres Verhaltens entstehen dadurch, dass wir Anteile von anderen imitieren wollen,

die wir selbst nicht besitzen.“

01x04

Gideon: French poet Jacques Rigaut said: "Don’t forget that I cannot see myself. My
role is limited to being the one that looks in the mirror."

Gideon: Der französische Dichter Jacques Rigaut hat mal gesagt: “Vergesst nicht,
dass ich mich nicht selbst sehen kann, dass meine Rolle darauf beschränkt ist, der
zu sein, der in den Spiegel sieht.“

Gideon: Rose Kennedy once said, "Birds sing after a storm. Why shouldn't people feel

as free to delight in whatever sunlight remains to them?"

Gideon: Rose Kennedy hat einmal gesagt: “Vögel singen nach einem Sturm. Wieso
sollten sich die Leute nicht einfach am Sonnenlicht erfreuen, das ihnen noch
bleibt?“

01x05

Gideon: Euripedes said, "When a good man is hurt, all who would be called good must
suffer with him."

Gideon: Euripedes sagte sinngemäß: “Hat ein guter Mensch Schmerzen, sollten alle,
die man gut nennen kann mit ihm leiden.“

Gideon: Euripedes said, "When love is in excess it brings a man no honor nor
worthiness."

Gideon: Euripedes sagte mal: “Wenn die Liebe zu stark wird bringt sie dem Mann keine

Ehre ein, nur Schmerzen.“

01x06

Gideon: Nietzsche wrote, "The irrationality of a thing is not an argument against
its existence, rather a condition of it."

Gideon: Nietzsche hat geschrieben: “Die Unvernüftigkeit einer Sache ist kein
Argument gegen ihre Existenz, sondern eher eine Voraussetzung dafür.”

Gideon: Shakespeare wrote, "Nothing is so common-place as the wish to be
remarkable."

Gideon: Shakespeare hat mal geschrieben : “Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch
bemerkenswert zu sein.”

01x07

Gideon: Dr. Thomas Fuller wrote, “With foxes, we must play the fox.”

Gideon: Dr. Thomas Fuller schrieb: “Unter Füchsen müssen wir den Fuchs spielen.”

Gideon: “When you have eliminated the impossible, whatever remains, however
improbable, must be the truth.”
(related to Sherlock Holmes)

Gideon: “Wenn man das Unmögliche ausschlossen hat, muss das was übrig bleibt, wie
unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein"

01x08

Gideon: Hemingway wrote, "There is no hunting like the hunting of man and those who
have hunted armed men long enough and liked it, never really care for anything
else.”

Gideon: Hemingway schrieb: “ Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die,
die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie
wieder für etwas anderes.”

Gideon: Carl Jung said, "The healthy man does not torture others. Generally, it is
the tortured who turn into torturers.”

Gideon: Carl Jung sagte: “Der gesunde Mensch quält andere nicht. Für gewöhnlich sind
es dieGequälten, die wieder andere quälen.”

01x09

Gideon: Robert Oxton Bolton once wrote, "A belief is not merely an idea the mind
possesses; it is an idea that possesses the mind."

Gideon: Robert Oxton Bolton schrieb: “Eine Überzeigung ist nicht bloß eine Idee, die
unser Kopf erzeugt, sondern die von ihm Besitz ergreift.”

Reid: Albert Einstein said, "The question that sometimes drives me hazy: am I or are
the others crazy?"

Reid: Albert Einstein hat mal gesagt: “Eine Frage raubt mir den Verstand: Bin ich
verrückt oder alle anderen im Land?”

01x10

Gideon: Sir Peter Ustinov said, "Unfortunately, a super abundance of dreams is paid
for by a growing potential for nightmares."

Gideon: Sir Peter Ustinov sagte: “Leider wird eine Zunahme von Träumen mit einem
wachsenden Potential an Albträumen bezahlt.“

Gideon: Playwright Eugene Ionescu said, "Ideologies separate us. Dreams and anguish
bring us together."

Gideon: Der Dramatiker Eugene Ionescu sagte: “Ideologien trennen uns. Träume und
Ängste bringen uns einander näher.“

01x11

Gideon: Harriet Beecher Stowe once said, "The bitterest tears shed over graves are
for words left unsaid, and deeds left undone."

Gideon: Harriet Beecher Stowe hat einmal gesagt: “Die bittersten Tränen die wir an
Gräbern vergießen, vergießen wir wegen ungesagter Worte und Taten, die nicht
vollbracht wurden.”

01x12

Gideon: The poet W.H. Auden wrote, "Evil is always unspectacular and always human,
and shares our bed, and eats at our table."

Gideon: Der Dichter W.H. Auden hat mal geschrieben: „Das Böse ist unspektakulär und
stets menschlich, es teilt unser Bett und sitzt mit uns am Tisch.“

Gideon: "Measure not the work until the day's out and the labor done," Elizabeth
Barrett Browning.

Gideon: „Bewerte die Arbeit nicht ehe die Tag vergangen und das Werk vollendet ist.“
Elizabeth Barrett Browning.

01x13

Gideon: Roman philosopher Lucretius said, "What is food to one, is to others bitter
poison."

Gideon: Der römische Philosoph Lucrezius schrieb: „Was des einen Nahrung ist, ist
des anderen bitteres Gift.“

Gideon: Confucius warned us, "Before you embark on a journey of revenge, dig two
graves."

Gideon: Konfuzius warnte uns: “Wer auf Rache aus ist, der grabe zwei Gräber.”

01x14

Gideon: "Who so sheddeth man's blood, by man shall his blood be shed." (Genesis 9:6)

Gideon: Wer Menschen Blut vergießt, dessen Blut soll auch durch Menschen vergossen
werden.“ 1.Mose 9,6

Gideon: Albert Pine said, "What we do for ourselves dies with us. What we do for
others and the world remains and is immortal."

Gideon: Albert Pine hat mal gesagt: “Was wir für uns selbst tun stirbt mit uns. Was
wir für andere tun und für die Welt ist und bleibt unsterblich.“

01x15

Gideon: Norman MacLean wrote, "It is those we live with and love and should know who
elude us."

Gideon: Norman MacLean hat mal geschrieben: “Es sind jene mit denen wir leben und
die wir lieben und kennen sollen, die wir übersehen.“

Elle: Abraham Lincoln once said, "Don't look at the years in your life, look at the
life in your years."

Elle: Abraham Lincoln hat einmal gesagt: „Am Ende sind es nicht die Jahre im Leben
die zählen, es ist das Leben in den Jahren.“

01x16

Hotchner: Nietzsche wrote, "The individual has always had to struggle to keep from
being overwhelmed by the tribe."

Hotchner: Nietzsche schrieb: "Der Einzelne musste schon immer kämpfen, damit er
nicht von der Meute überwältigt wird."

01x17

Gideon: W.H Auden said, "Murder is unique in that it abolishes the party it injures,
so that society must take the place of the victim and on his behalf demand atonement
or grant forgiveness.

Gideon: W.H. Auden sagte: "Mord ist einzigartig, denn er vernichtet den, der
verzeihen könnte. Darum muss die Gesellschaft die Stelle des Opfers einnehmen und in
seinem Namen zwischen Sühne oder Vergebung entscheiden"

Gideon: Gandhi said, "It is better to be violent, if there is violence in our
hearts, than to put on the cloak of nonviolence to cover impotence."

Gideon: Ghandi hat mal gesagt: "Es ist besser gewalttätig zu sein wenn du Gewalt im
Herzen trägst, als unter den Deckmantel der Gewaltlosigkeit Unfähigkeit zu
verbergen."


Hotchner: Gandhi also said, "I object to violence because when it appears to do
good, the good is only temporary; the evil it does is permanent."

Hotchner: Ghandi hat auch mal gesagt: "Ich lehne Gewalt ab, denn wenn sie gut zu
sein scheint, ist das Gute nur vorübergehend. Das Böse, dass sie hervorbringt ist
von Dauer."

01x18

Gideon: Diane Arbus once said, "A photograph is a secret about a secret. The more it
tells you, the less you know."

Gideon: Diane Arbus hat einmal gesagt: Ein Foto ist ein Geheimnis um ein Geheimnis.
Je mehr es einem verrät, desto weniger weiß man.“

Gideon: Bernard Shaw once said, "An American has no sense of privacy. He does not
know what it means. There is no such thing in the country."

Gideon: Bernard Shaw sagte mal: „Ein Amerikaner hat keinen Sinn für Privatsphäre. Er
weiß gar nicht was das bedeutet. Es gibt sie in diesem Land nicht.“

01x19

Hotchner: Anthony Brandt wrote, "Other things may change us, but we start and end
with family."

Hotchner: Anthony Brandt schrieb einmal „Uns verändern vielleicht andere Dinge, aber
wir beginnen und enden in der Familie.“

Hotchner: Mexican proverb, “The house does not rest upon the ground, but upon a
woman.”

Hotchner: Ein altes mexikanisches Sprichwort lautet: „Das Haus ruht nicht auf der
Erde sondern auf den Schultern der Frau.“

01x20

Gideon: The French philosopher Voltaire wrote, "There are some that only employ
words for the purpose of disguising their thoughts."

Gideon: Der französische Philosoph Voltaire schrieb: „Es gibt Menschen, die Worte
nur zu dem Zweck benutzen, um ihre Gedanken zu verstecken.“

Gideon: The author François de la Rochefoucauld wrote, "We are so accustomed to
disguise ourselves to others that in the end we become disguised to ourselves."

Gideon: Der französische Schriftsteller François de la Rochefoucauld schrieb : „Wir
sind es so gewohnt uns vor anderen zu verstellen, dass wir uns am Ende vor uns
selbst verstellen.“

01x21

Gideon: Albert Einstein said, "Whoever undertakes to set himself up as judge in the
field of truth and knowledge is shipwrecked by the laughter of the gods."

Gideon: Albert Einstein hat mal gesagt: „Wer es unternimmt auf dem Gebiet der
Wahrheit und Erkenntnis als Autorität aufzutreten, scheitert am Gelächter der
Götter.“

Gideon: George Orwell said, "In a time of universal deceit, telling the truth is a
revolutionary act."

Gideon: George Orwell sagte: „In Zeiten da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind,
ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.“

01x22

Gideon: Writer Elbert Hubbard said, "No man needs a vacation so much as the man who
has just had one."

Gideon: Der Schriftsteller Elbert Hubbert sagte: „Niemand ist so urlaubsreif wie
jemand, der gerade Urlaub hatte.“

nach oben springen

#2

RE: Zitate 1. Staffel

in Zitate und Dialoge 13.12.2008 16:37
von Little Reid

Kann man die Zitate nicht Kopieren?
Ich wollte sie mir Kopieren aber das geht nicht ..... Wisst ihr vielleicht warum?

nach oben springen

#3

RE: Zitate 1. Staffel

in Zitate und Dialoge 13.12.2008 17:30
von jennifer.jareau • 2.839 Beiträge

Sehr seltsam, bei mir funktioniert es.
Markieren > Strg. C, zum einfügen Strg V

oder aber markieren, rechte Maustaste.....

wenn es nicht gehen sollte, dann schick ich sie dir per email.... melde dich dann nochmal, ja?!

nach oben springen

#4

RE: Zitate 1. Staffel

in Zitate und Dialoge 13.12.2008 17:39
von Little Reid

Ich hab es geschafft. Ich musst nur das Einfügeformat veränder, bin da aber nicht gleich draufgekommen.....
Aber danke für das Angebot mit dem schicken

nach oben springen

#5

RE: Zitate 1. Staffel

in Zitate und Dialoge 13.12.2008 19:53
von jennifer.jareau • 2.839 Beiträge

sehr gut, siehste.... alles ready....

nach oben springen

#6

RE: Zitate 1. Staffel

in Zitate und Dialoge 02.08.2010 15:27
von Miss_Reid • Besucher | 7 Beiträge

mein Lieblingszitat ist: “Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt. Phantasie umfasst die ganze Welt.”
Ich finde da hat Einstein recht gehabt.

nach oben springen

#7

RE: Zitate 1. Staffel

in Zitate und Dialoge 01.11.2011 15:55
von Evelyn_91 • Besucher | 6 Beiträge

Woah, die Übersicht von den ganzen Zitaten und Dialogen ist echt der Wahnsinn. Ohne die Zitate in den Folgen wäre CM nicht Criminal Minds, die gehören für mich einfach dazu und ich freu mich immer einen neuen zu hören. Finds erstaunlich wie gut die Zitate immer zu der entsprechenden Folge passen. Einer meiner Lieblingszitate der ersten Staffel ist auch:“Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt. Phantasie umfasst die ganze Welt.” von Albert Einstein.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lisa-Marie Weigelt
Forum Statistiken
Das Forum hat 1297 Themen und 37795 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de